Nullzins- Auswirkungen für die Anlagestrategie!

Allein sich darauf zu verlassen, dass Deutschlands Wirtschaftswunder auf ewig hält, ist nicht klug. Sind doch schon die meisten Vermögenswerte wie Immobilien vor Ort. Gehen Sie mit Ihren Anlagen in die Welt hinaus, genau wie die Unternehmen dies tun. Diese kennen die Demografiezahlen und ziehen Ihre Schlüsse daraus.

Es ist heute mit Investmentfonds so einfach, sich an Unternehmen oder Staaten aus der ganzen Welt mit ihren jeweiligen Währungen zu beteiligen. Das Prinzip Investmentfonds funktioniert – 65 Jahre Historie beweisen es. Deutschlands ältester Aktienfonds FONDAK mit Anlageschwerpunkt deutsche Aktien wurde 1950 aufgelegt. Und hat zur Vermögensbildung hunderttausender Deutscher beigetragen. Der Grundgedanke war und ist einfach: mit kleinen Beträgen breit in eine Vielzahl von Wertpapieren investieren. Es gab in dieser langen Zeit eine Vielzahl von dunklen Wolken, die einen am Erfolg dieser Aktion haben zweifeln lassen, das Endergebnis aber überzeugt. Zeit und Rendite sind die Erfolgsgaranten bei der Geldanlage. Hätte man 1950 einem Neugeborenen einen Fondak-Fondsanteil über umgerechnet 100 Euro in die Wiege gelegt, könnte sich der angehende Ruheständler heute über einen Wert von rund 65.000 Euro freuen. Das entspricht im Durchschnitt einer Rendite von 10,5 % p. a.. Weniger weitsichtig wäre ein Sparbuch in der gleichen Höhe gewesen. Selbst wenn man großzügig 3 % Zins annimmt, wären gesamt nur 700 Euro (!) zusammengekommen. Dt. Privatanleger geben sich mit 1,5 % zufrieden.

Nur Zins gibt es heute klassisch nicht mehr!

Vergessen Sie das Sparbuch, real schmilzt Ihr Kapital dahin. Wenn Sie Ihren Enkeln, Kindern oder sich etwas Gutes tun wollen, wählen Sie den Fondssparplan. Ob man einen reinen Aktienfonds oder eine Mischform wählt, die Auswahl ist groß. Obiger Neugeborener wäre übrigens mit monatlichen 25 Euro nach 65 Jahren heute Millionär!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0